ABB bringt vollelektrischen Fähren auf Kurs

ABB gab  in einer aktuellen Pressemittelung bekannt, einen Auftrag des spanischen Schiffsbauers Astilleros Gondán zur Lieferung von 10 Nahverkehrsfähren vollelektrischen Fähren für die Stadt Lissabon erhalten zu haben. 

Die Fähren werden vom Verkehrsunternehmen Transtejo, S.A. betrieben und zwischen 2022 und 2024 die bestehende Flotte ersetzen. ABB wird neben der Energiespeicherlösung eine voll integrierte elektrische Energieversorgungslösung und ein integriertes Schiffs- und Antriebsautomatisierungssystem liefern. Mit der geplanten Flottenerneuerung wollen die Lissaboner Stadtplaner die Einführung emissionsfreier Nahverkehrslösungen beschleunigen, heißt es weiter. Zu finanziellen Details des Auftrags wurden keine Angaben gemacht.

ABB geht davon aus, dass mit dem Austausch der zehn dieselbetriebenen Tejo-Fähren durch die neuen, vollelektrischen Fähren jedes Jahr rund 6.500 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden können. 
Grafik: Astilleros Gondán
Vorheriger ArtikelNeuartiges Schweißverfahren sichert Wasserstoffeinsatz in der Luft- und Raumfahrt
Nächster Artikel247TailorSteel expandiert weiter
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.