Argentinien: Wintershall unterzeichnet neue Investition

Wintershall Energía und das lokale staatliche Energieunternehmen Gas y Petróleo del Neuquén haben eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach Wintershall seine Beteiligung am Aguada-Federal-Block in der argentinischen Provinz Neuquén von 50% auf 90% erhöht. Das ging aus einer Mitteilung des deutschen Öl- und Gasunternehmens Wintershall hervor. Im März 2015 hat Wintershall die erste eigenoperierte Explorationsbohrung im Aguada-Federal-Block gestartet. Inzwischen wurden zwei vertikale Explorationsbohrungen abgeteuft, die sich aktuell im Teststadium befinden. Die Explorationsbohrungen sollen wichtige Informationen über die Eigenschaften der Erdöl- und Erdgaslagerstätte liefern, zu der auch vielversprechendes Schiefergestein der Vaca-Muerta-Formation gehört. Neben den USA ist Argentinien eine der wichtigsten Wachstumsregionen im Bereich unkonventioneller Öl- und Gasförderung.

Vorheriger ArtikelMexiko versteigert Öl-und Gasfelder
Nächster ArtikelChristian Bruch verstärkt DECHEMA-Vorstand
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.