BASF freut sich über 4. Quartal

Im Jahr 2016 hat BASF eigenen Angaben zufolge ihre Wachstums- und Ertragsziele erreicht. Das Chemiegeschäft sei erfolgreich gewachsen und die Ertragskraft weiter verbessert worden, teilte das Unternehmen mit. Im 4. Quartal lag der Umsatz laut BASF bei 14,8 Milliarden Euro und damit 7 % über dem Wert des Vorjahresquartals, vor allem aufgrund höherer Mengen. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen sei um 157 Millionen Euro auf 1,2 Milliarden Euro gestiegen. Deutlich höhere Ergebnisse bei Chemicals, Functional Materials & Solutions sowie Oil & Gas hätten niedrigere Ergebnisse bei Agricultural Solutions und Sonstige mehr als kompensieren können. Im Gesamtjahr 2016 nahm der Umsatz der BASF-Gruppe um 18 % auf 57,6 Milliarden € ab. Maßgeblich hierfür sei vor allem die Devestition des Gashandels- und Gasspeichergeschäfts im Rahmen des Ende September 2015 erfolgten Tauschs von Vermögenswerten mit Gazprom gewesen.

Vorheriger ArtikelSiemens baut Offshore-Windpark
Nächster ArtikelEmissionsrechtehandel: Stahlindustrie enttäuscht
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.