Brasilien plant höhere Abgabe für Metall

Einem Bericht der Wirtschaftszeitung Brasiliens, Valor Economico, zufolge, plant die  brasilianische Regierung die Einführung höherer Abgaben für Export-Metalle. Dabei handele es sich um genau vier unterschiedliche Abgabenhöhen für verschiedene Metalle.  Produkte, die vor der Ausfuhr wenig bearbeitet werden, sollen von den höchsten Abgaben geprägt sein: Eisenerz, Bauxit und Niob. Für Eisenerz könne eine Verdopplung der Abgabe von 2 auf 4 Prozent anstehen.

Vorheriger ArtikelArcelorMittal bestellt Konverter-Kippantrieb
Nächster ArtikelArcelorMittal schließt belgisches Werk
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.