Buderus Edelstahl: Radsätze für Daimler

Die zum voestalpine-Konzern gehörende Buderus Edelstahl GmbH und die Daimler AG haben einen neuen Mehrjahresvertrag über die Lieferung von Nutzfahrzeug-Radsätzen mittelschwerer und schwerer Baureihen unterzeichnet. Das berichtete das Internet-Portal „stahl-online.de“. Die Radsätze, bestehend aus Tellerrad und Antriebskegelrad, werden demnach bei Buderus Edelstahl aus eigenem Stahl gesenkgeschmiedet. Für die weitere Komplettierung zu Achsen werden sie an die Daimler-Werke übergeben. Der neue Liefervertrag trage maßgeblich zur Arbeitsplatz- und vor allem Standortsicherung bei, so Martin Dietze, Geschäftsführer von Buderus Edelstahl.

Vorheriger ArtikelModernisierung bei Böhler Edelstahl
Nächster ArtikelVCI: Chemiegeschäft bleibt schwach
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.