Butting: Alloy 600 für den Nahen Osten

Neben austenitischen sowie Duplex- und Superduplex-Stählen hat sich Butting auf die Verarbeitung von Sonderwerkstoffen spezialisiert. Jetzt konnte das Unternehmen seine Kompetenzen bei der Produktion von Großrohren aus Alloy 600 beweisen. Das geht aus einer Mitteilung der Firma hervor. Die Rohre sind für ein Großprojekt in den Vereinigten Arabischen Emiraten bestimmt.
Seit man in den späten 1970er Jahren mit dem Bau einer ersten riesigen Raffinerieanlage den Industriestandort Ruwais geschaffen hat, stehen die Zeichen dort auf Expansion. Heute wird hier – rund 200 Kilometer westlich von Abu Dhabi City – nicht nur Erdöl raffiniert sowie Erdgas verflüssigt und aufbereitet, sondern es werden auch in großem Umfang Düngemittel und Polypropylen produziert. Bis 2020 sind umfangreiche Erweiterungen der bestehenden Anlagen und Neubauten geplant bzw. im Bau.
Für eine Ausbaustufe hat Butting den Auftrag zur Lieferung von längsnahtgeschweißten Rohren aus Alloy 600 (UNS N0600) erhalten. Diese Sonderlegierung ist besonders bekannt für ihre hohe Beständigkeit gegen Spannungsrisskorrosion in Hochtemperaturwasser. Butting produzierte mehr als 300 m Rohre mit großen Durchmessern von 914,4 mm bis 1 117,6 mm. Die Rohre wurden aus einzelnen Blechtafeln nach ASTM-Standards hergestellt, mit Fasen an den Rohrenden versehen und einer 100%igen digitalen Röntgenprüfung unterzogen.

Vorheriger ArtikelThyssenKrupp: Operatives Ziel erreicht
Nächster ArtikelScholz AG einigt sich mit Gäubigern
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.