BUTTING erweitert Kapazitäten

BUTTING Anlagenbau in Schwedt hat seine Kompetenzen und Kapazitäten im Apparate- und Rohrleitungsbau ausgebaut: Anfang Juli wurde das Unternehmen TEXTORIS aus Düren übernommen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung.

TEXTORIS wurde im Jahre 1947 als Kupferschmiede in Düren in Nordrhein-Westfalen gegründet und ist seitdem in dritter Generation tätig. Das eigentümergeführte Unternehmen beschäftigt sich mit der Fertigung von Produkten aus Edelstahl sowie NE-Metallen und allgemeinen Baustählen. Die vielfältigen und qualitativ anspruchsvollen Produkte kommen in der Papier-, Pharma-, Nahrungs-, Genussmittelindustrie sowie in der Chemietechnik zum Einsatz. Der Verkauf an BUTTING sicherte die Nachfolge und den Fortbestand von TEXTORIS.

Marko Busse, Geschäftsführer von BUTTING Anlagenbau in Schwedt, erläutert: „Durch die Geschäftsübernahme kann BUTTING Anlagenbau zukünftig auf die langjährigen Erfahrungen und Kompetenzen der Mitarbeiter eines anerkannten Unternehmens zurückgreifen. Auch die notwendigen Qualifikationen in der Qualitätssicherung für den Anlagen- und Apparatebau liegen bereits vor. Das ist für uns die Basis, um den Industrieservice in Düren und Umgebung auszubauen.“ 

„Von der Übernahme profitieren alle Beteiligten: Für die Stammkunden von TEXTORIS ergeben sich positive Synergieeffekte. Für regionale BUTTING-Kunden können wir reaktionsschneller bei Instandhaltungsmaßnahmen agieren“, ergänzt Dirk Mitterhofer, Geschäftsführer von BUTTING Anlagenbau. Das Ziel ist für die Geschäftsführung eindeutig: „Wir sehen großes Potenzial für qualitativ hochwertigen Anlagenbau und in der lokalen Instandhaltung für die Papierindustrie. Wir wollen wachsen und neue Mitarbeiter aus der Region und Nordrhein-Westfalen akquirieren.“
Vorheriger ArtikelDamstahl: Nachwuchs fördern, Zukunft sichern
Nächster ArtikelShanxi Taigang Stainless Steel: Neues Grobblechwalzwerk
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.