Dekarbonisierung des Luftfahrtsektors

Airbus, Air Liquide und VINCI Airports haben eine Partnerschaft zur Förderung der Wasserstoffnutzung beschlossen. In einer aktuellen Pressemeldung teilten die Unternehmen mit, gemeinsam daran zu arbeiten, den Einsatz von Wasserstoff auf Flughäfen zu fördern und das europäische Flughafennetz für künftige Wasserstoffflugzeuge auszubauen.

So solle der Flughafen Lyon-Saint Exupéry in Frankreich bereits im Jahr 2023 die ersten Anlagen beherbergen und sei von den Projektpartnern als Pilotflughafen ausgewählt worden. Laut Presseinformationen umfasse die Umsetzung dieses Projekts mehrere Phasen:

Ab 2023 werde am Flughafen Lyon-Saint Exupéry eine Wasserstofftankstelle errichtet zur Versorgung von Bodenfahrzeugen des Flughafens als auch der Fahrzeuge der beteiligten Partner sowie Lkw, die das Flughafengelände befahren. Zwischen 2023 und 2030 erfolge die Einrichtung von Infrastrukturen für flüssigen Wasserstoff für die Betankung künftiger Flugzeuge mit Wasserstoff. Nach 2030 werde der Aufbau der Wasserstoffinfrastruktur von der Produktion bis zur Massenverbreitung von Flüssigwasserstoff am Flughafen erfolgen.

Ferner werden die drei Unternehmen bis 2030 die Möglichkeit prüfen, das europäische Flughafennetz von VINCI Airports mit Anlagen zur Herstellung, Speicherung und Versorgung von Wasserstoff für den Einsatz am Boden und an Bord von Flugzeugen auszustatten.