DEW: Neues Kühlbett in Betrieb genommen

Die Deutschen Edelstahlwerke haben ein neues Kühlbett im Walzwerk in Siegen in Betrieb genommen. Das gab der Hersteller von Langprodukten aus Spezialstahl jetzt bekannt. Rund 14 Millionen Euro wurden den Angaben zufolge in die Anlage investiert. Sie wurde für Stäbe im Abmessungsbereich von 20 bis 90 Millimetern konzipiert. „Von der Investition profitieren vor allem Edelbaustahlkunden wie Automobilzulieferer und Kaltumformer, die den Stahl häufig als sichtbare Komponente des späteren Bauteils einsetzen“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens der Schmolz + Bickenbach-Gruppe.

Vorheriger ArtikelWeniger Investitionen in der Öl- und Gasindustrie
Nächster ArtikelLean Duplex für Öltanks
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.