Fonterra: Großindustrielle Wärmepumpe von MAN Energy Solutions

Fonterra, eine global tätige neuseeländische Molkerei-Genossenschaft, und MAN Energy Solutions gehen eine strategische Partnerschaft ein. Wie MAN Energy Solutions in einer aktuellen Pressemeldung mitteilte, diene die Partnerschaft zur Implementierung einer großindustriellen Wärmepumpe, die eine CO2-arme Dampferzeugung im Produktionsprozess ermöglicht. Dadurch soll die Genossenschaft jährlich bis zu 60.000 Tonnen CO2 einsparen, was der Emissionsmenge von rund 25.000 Autos auf den Straßen Neuseelands entspreche.

Die geplante elektrisch angetriebene Hochtemperatur-Wärmepumpe soll die Produktion von Dampf zum Trocknen von Milchzutaten mithilfe von Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wasserkraft, Sonne, Geothermie und Wind ermöglichen. Nach einer Einbindung in die Produktionsinfrastruktur von Fonterra soll die Wärmepumpe mehr als 30 Tonnen Prozessdampf pro Stunde erzeugen, was einer thermischen Leistung von 25 Megawatt entspricht.

In einem ersten Schritt werde eine technische Studie durchgeführt, um die Integration der Wärmepumpenlösung in die bestehende Milchpulverproduktion der Genossenschaft zu prüfen. Diese soll bis Ende April 2023 abgeschlossen sein. Deren Ergebnisse werden als Grundlage für die Entscheidungsfindung zum Bau der Wärmepumpe an einer der Fonterra-Produktionsstätten dienen.

Vorheriger ArtikelGreen Steel World & Hydrogen Tech World
Nächster ArtikelHSM® erfüllt Qualitätsstandards für Luft- und Raumfahrt
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.