Japan: Evonik eröffnet Kieselsäure-Anlage

Im japanischen Yokkaichi hat Nippon Aerosil Co. (NAC) eine neue Anlage für Kieselsäure eröffnet. Das gab der Spezialchemie-Konzern Evonik bekannt. NAC ist ein Joint Venture zwischen Evonik Industries und Mitsubishi Materials und wichtiger Bestandteil des globalen Kieselsäureproduktionsnetzwerks von Evonik. Das gesamte Projekt schloss neben einer neuen Anlage für pyrogene Kieselsäure ein neues Bürogebäude und Verbesserungen der baulichen Stabilität für mehrere Produktionsgebäude ein. Die Fertigstellung der neuen Anlage bildet den abschließenden Meilenstein dieses Projekts. Nach der Inbetriebnahme des neuen Werks liegt die globale jährliche Produktionskapazität für gefällte und pyrogene Kieselsäure, Metalloxide und Mattierungsmittel von Evonik nun bei mehr als 550.000 Tonnen.

Vorheriger ArtikelVallourec beliefert Polen und Griechenland
Nächster ArtikelEuropa: GE streicht tausende Stellen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.