Kein Angebot für Klöckner & Co

Zu Marktgerüchten, dass Apollo zusammen mit der Swoctem GmbH an einer Interessenbekundung am Erwerb von bis zu 100 % der Aktien der Gesellschaft arbeite, stellt die Gesellschaft in einer aktuellen Pressemitteilung fest: 

Apollo/Swoctem haben der Gesellschaft eine unverbindliche Interessenbekundung unterbreitet, diese jedoch am heutigen Tag der Gesellschaft gegenüber wieder zurückgezogen und bestätigt, die Transaktion derzeit nicht weiter zu verfolgen. Unabhängig von diesen Entwicklungen setzt Klöckner & Co das erfolgreiche Projekt Surtsey, welches sich auf die Beschleunigung der digitalen Transformation von Klöckner & Co sowie der Umsetzung von Restrukturierungsinitiativen fokussiert, konsequent um.

Foto: Klöckner

Vorheriger ArtikelBUTTING: Neue Rohrbeize wird in Betrieb genommen
Nächster ArtikelANDRITZ erwirbt Laroche
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.