Kerstin Maria Rippel im EUROFER-Vorstand

Kerstin Maria Rippel, Hauptgeschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung Stahl, ist von der Mitgliederversammlung in den Vorstand des europäischen Stahlverbands EUROFER gewählt worden. „Für einen erfolgreichen Weg in die Klimaneutralität muss die Stahlindustrie ihre Kräfte auf allen Ebenen bündeln – und das ganz besonders in Brüssel. Daher freue ich mich sehr über die Wahl in den Vorstand unseres europäischen Stahlverbandes EUROFER. Seite an Seite mit meinen Vorstandskolleg:innen werde ich mich auf EU-Ebene für eine Politik stark machen, die nachhaltige klimaneutrale Stahlstandorte in Europa ermöglicht.

Dazu brauchen wir enorme Mengen an grünem Strom zu bezahlbaren Preisen, praxisgerechte Beihilferegeln, die zeitnahe Anschubfinanzierung ermöglichen und grüne Leitmärkte, die diese perspektivisch wieder ablösen. Faire Handelsbedingungen, die uns helfen, auf diesem enormen Transformationspfad international wettbewerbsfähig zu bleiben, sind dafür unverzichtbare Basis“, erklärte Kerstin Maria Rippel nach ihrer Wahl.

 

Vorheriger ArtikelNeustrukturierung von Werken
Nächster ArtikelNeue Produkte für maritime Anwendungen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.