Klöckner & Co verkauft Spaniengeschäft

Das Unternehmen Klöckner & Co verkauft sein Spaniengeschäft an die Hierros Añon S.A. mit Sitz in A Coruña, Spanien. Grund ist laut einer Pressemitteilung des Stahl- und Metalldistributors die Konzentration auf die Kernmärkte zur Verbesserung der Profitabilität. Ein entsprechender Vertrag über den Erwerb der spanischen Gesellschaften inklusive der operativen Geschäftseinheit, Kloeckner Metals Ibérica S.A., wurde von beiden Unternehmen unterzeichnet. Mit ihren rund 350 Mitarbeitern erwirtschaftete die Kloeckner Metals Ibérica-Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 120 Millionen Euro und hatte damit einen Anteil von rund 2 Prozent am Konzernumsatz des Klöckner & Co-Konzerns. Durch den Zahlungsmittelzufluss aus dem Verkauf könne die Nettoverschuldung signifikant reduziert werden, heißt es.

Vorheriger ArtikelUmfirmierung: Pfeiffer Vacuum Components & Solutions
Nächster ArtikelEU: Antidumpingzölle für China und Taiwan
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.