KSPG: Auftrag eines chinesischen OEMs

Mit einem Lifetime-Volumen von rund 85 Millionen Euro hat die zum Rheinmetall Konzern gehörende KSPG Gruppe über ihre Tochtergesellschaft Pierburg einen Auftrag eines chinesischen OEMs erhalten. Das berichtete das Magazin Automobil Produktion. Dabei handele es sich um Regelklappen, Aktuatoren für Saugrohre und elektrische Umschaltventile. Sie gehören zur Kette der mechatronischen Komponenten, die eine effektive Abgastechnik ermöglichen und teilweise mit integrierter Regelelektronik ausgestattet sind. Nach Unternehmensangaben werde ein Teil der Klappen ab 2018 vor Ort im chinesischen Pierburg-Werk in Kunshan in Produktion gehen, ein weiterer Teil werde im deutschen Werk in Berlin hergestellt, heißt es.

Vorheriger ArtikelOutokumpu: weiterer Stellenabbau
Nächster ArtikelVallourec verkauft über iTube-Portal
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.