Linde baut Luftzerlegungsanlage in Ungarn

Linde gab in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt, eine der größten Luftzerlegungsanlagen in Ungarn zu errichten. In diesem Zusammenhang schloss Linde mit BorsodChem einen langfristigen Liefervertrag von  Stickstoff, Sauerstoff und Druckluft  für den Chemiekomplex Kazincbarcika. BorsodChem ist ein Teil der Wanhua Chemical Gruppe.

„Wir sind stolz auf unsere Erfolgsbilanz bei der sicheren und zuverlässigen Lieferung von Industriegasen an BorsodChem und freuen uns, die Gelegenheit zu haben, das Wachstum des Unternehmens weiter zu unterstützen”, sagte Andreas X. Müller, Leiter Ungarn und Österreich bei Linde. „Darüber hinaus haben wir durch den Aufbau bedeutender neuer Kapazitäten in Ungarn die Möglichkeit, unser Angebot an Industriegasen an andere regionale Kunden zu erweitern, um auf die steigende Nachfrage aus widerstandsfähigen Endmärkten zu reagieren.”
Die Luftzerlegungsanlage soll voraussichtlich Ende 2021 fertiggestellt sein.  

Foto: Linde

Vorheriger ArtikelPAPRESA erweitert Produktportfolio
Nächster ArtikelPersonelle Veränderungen bei BASF
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.