MAN Energy Solutions: MoU mit Stena und Proman

Stena Teknik – die unternehmenseigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Stena – und Proman – Hersteller von Methanol – haben zusammen mit MAN Energy Solutions eine Absichtserklärung (MoU) unterzeichnet. Wie MAN Energy Solutions aktuell mitteilte, geht es in dieser MoU um die gemeinsame Zusammenarbeit bei einem Projekt zur Umrüstung von MAN 48/60-Motoren auf den Dual-Fuel-Betrieb mit Diesel und Methanol. Bereits im vergangenen Jahr gaben Stena und Proman bekannt, dass sie in einer gemeinsamen Partnerschaft eine Umrüstlösung auf Methanol inklusive Kraftstoffversorgungssystem entwickeln werden.

Gemäß der Vereinbarung beginne das Projekt mit einer ersten Machbarkeitsstudie, in welcher der Umfang und die Grenzen des Projekts sowie die Arbeitsteilung und die jeweiligen Zuständigkeiten festgelegt werden. Primäres Ziel sei es, die Methanolverbrennung nach dem Otto-Verbrennungsprinzip mit MeOH-Einspritzung in den Einlasskanal aufgrund der damit verbundenen Vorteile für bestehende Anlagen im Feld zu erforschen. Auch die Entwicklungen bei der MeOH-Direkteinspritztechnik für Neuanlagen und das Potenzial für spätere Umrüstungen könnten hier mit einbezogen werden.

Nach erfolgreichem Abschluss dieser Phase werde die zweite Phase die Nachrüstung von Motoren, die Inbetriebnahme sowie Feldversuche umfassen. Die dritte und letzte Phase beinhalte dann abschließende Feldversuche und die Freigabe für den kommerziellen Betrieb der umgerüsteten Motoren.

Vorheriger ArtikelIm Spotlight: ECONOXX
Nächster ArtikelØrsteds Lieferanten sollen zu 100 % auf erneuerbare Energien setzen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.