Nissan will künftig Stahl aus China beziehen

Seinen Stahl will der Autohersteller Nissan künftig aus China beziehen. Die Baosteel Group aus China soll demnächst Karosseriebleche liefern. Dadurch wolle das Unternehmen Materialkosten sparen, welche im Inland bei Stahlproduzenten höher liegen, vermelden Nachrichtenagenturen.

Vorheriger ArtikelRio Tinto plant Ausbau von Projekten
Nächster ArtikelNeues Stahlwerk in der Ukraine
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.