Ölpreis: leichter Anstieg erwartet

Nachdem die OPEC im November 2016 eine Drosselung der Förderung beschlossen hat, erwarten die Erdöl-produzierenden Länder für 2017 einen leichten Anstieg des Ölpreises. Das teilte die Unternehmensberatung Roland Berger mit. Demnach sehen die drei Länder mit den genauesten Prognosen im Zeitraum 1999 bis 2016 im Jahresschnitt einen Preis von 55 Dollar pro Barrel. Institutionelle Organisationen wie die New York Mercantile Exchange (NYMEX), die US-Energiebehörde EIA und die OECD, deren Prognosen seit 2009 durchwegs treffsicherer gewesen seien als die der Produzenten, erwarteten ebenfalls einen Anstieg – allerdings auf einem niedrigeren Niveau von durchschnittlich 50 Dollar. Dies seien die zentralen Ergebnisse der diesjährigen Studie “Oil Price Forecast – Who predicts best?” von Roland Berger.

Vorheriger Artikelthyssenkrupp: Ausgliederung der Stahlsparte?
Nächster ArtikelDeutsche Edelstahlwerke präsentieren Neuentwicklung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.