Personelle Veränderungen bei MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL gab in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt, dass Josef Parzhuber, Geschäftsführer Automotive Aftermarket das Unternehmen für Filtration zum 30. April 2020 verlasse. Parzhuber war seit 2011 bei MANN+HUMMEL tätig und habe während seiner Laufbahn das weltweite Automobilersatzgeschäft maßgeblich vorangebracht. Die Suche nach einer Nachfolge für seine Position sei noch nicht abgeschlossen, heißt es weiter.

Bis auf weiteres wird Kurk Wilks, Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO, interimistisch die Leitung des Geschäftsbereichs übernehmen.

Des Weiteren gab das Unternehmen bekannt, dass Harald Späth mit sofortiger Wirkung zum Geschäftsführer automobile Erstausrüstung ernannt wurde. Späth folgt damit auf Kurk Wilks, der seit Januar 2020 Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO der MANN+HUMMEL Gruppe ist. Harald Späth hatte zuletzt die Position des Senior Vice President Original Equipment Europe inne, die er auch bis auf weiteres zusätzlich zu seiner neuen Funktion weiterführen wird.

„Im letzten Jahr haben wir uns grundlegend neu ausgerichtet und wichtige Projekte initiiert. Diese Themen gilt es gemeinsam mit unseren Teams weiter erfolgreich umzusetzen und die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und dass ich meine langjährige Erfahrung aus verschiedenen Bereichen und Funktionen einbringen kann“, kommentierte  Späth. 
Foto: MANN+HUMMEL
Vorheriger Artikel20 Jahre EEG – ein Erfolgsmodell
Nächster ArtikelKarweb Nonwovens bestellt Hochgeschwindigkeits-Linie
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.