Posco nicht an ThyssenKrupp-Werken interessiert

Auch der Rivale Posco aus Südkorea will die ThyssenKrupp-Werke in Brasilien und den USA nicht kaufen. Das berichtet das “Handelsblatt” unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters. Nach dem Bergbauunternehmen Vale ist Posco schon der zweite Konzern, der nicht an den Fabriken in Brasilien interessiert ist. Die “Wirtschaftswoche” hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, dass Vale an der Stahlschmelze in Brasilien und Posco an dem Werk im US-Bundesstaat Alabama interessiert seien.

Vorheriger ArtikelVoestalpine: mehr Umsatz, weniger Gewinn
Nächster ArtikelChina legt Streit mit WTO bei
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.