Salzgitter liefert Stahl für Windparkprojekt

Die zum Salzgitter-Konzern gehörende Ilsenburger Grobblech GmbH (ILG) hat von Siemens Wind Power A/S einen Auftrag für die Lieferung von rund 15.200 Tonnen Grobblech für die Stahlrohrtürme des Offshore Windparks Meerwind erhalten. Nachdem ILG bereits 2011 den Auftrag für die Gründungsstrukturen von Ambau GmbH erhalten hatte, liefert ILG damit die gesamte Stahlmenge von mehr als 85.000 Tonnen für die Turmkonstruktionen des 42 km2 großen Windparks in der Nordsee. Im Auftrag von Siemens Wind Power werden aus den Blechen 80 Windtürme gefertigt. Die Produktion der Bleche mit angearbeiteter Schweißnahtvorbereitung hat bereits begonnen. Ab September werden diese an den Windturmbauer in Dänemark geliefert. Der Baubeginn des Windparks ist für Ende 2012 geplant und die Inbetriebnahme wird Ende 2013 erfolgen.
Vorheriger ArtikelOutokumpu erhält Umweltgenehmigung
Nächster ArtikelNeuer Geschäftsführer bei H&K Industrieanlagen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.