SCHÄFER investiert in Anarbeitung

FER Lochbleche hat an seinem Stammsitz in Neunkirchen/Siegerland in Anlagen und Werkzeuge im Bereich der Anarbeitung von Lochblechen investiert. Durch die Investitionen soll das Leistungsportfolio erweitert werden, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Ziel sei es, noch schneller und noch flexibler auf Kundenanfragen reagieren und alle Anarbeitungswünsche der Kunden erfüllen zu können. Somit gehören Lasern, Klinken, Kanten, Stanzen, Entfetten, Entgraten, Richten, Beschichten, Eloxieren und auf Anfrage auch weitere Anarbeitungen von Lochblechen zum Angebot.

Vorheriger ArtikelLeicht wie Holz – stabiler als Titan
Nächster ArtikelAirbus bestellt neues Executive Committee
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.