Servoelektrische Fertigungsanlage präsentiert

Die Firma Schmale in Altena hat mit der X2000NC seine erste vollständig servoelektrisch angetriebene, elektronisch gesteuerte Fertigungsanlage präsentiert. „Das neue Konzept kommt im Bereich der Antriebsachsen ohne Hydraulik, also ohne Öl und Schläuche, aus“, erläutert Schmale-Service- und Vertriebsleiter Andreas Goseberg. Noch im Dezember wird die erste Anlage der neuen Generation bei einem Kunden installiert.  Das Unternehmen aus dem Sauerland verspricht, dass sich auch die bisherigen Maschinen von Schmale nach dem Baukastenprinzip problemlos auf den neuesten Stand der servotechnischen Entwicklungen der X200NC bringen lassen. Hauptsächliche Einsatzgebiete finden sich in der Produktion von komplexen Artikeln aus Draht, Rohr und Band in Stahl, Edelstahl und anderen Materialqualitäten.
Vorheriger ArtikelGlencore-Xstrata-Fusion verzögert sich
Nächster ArtikelNeue Sägebandgeneration von WESPA
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.