Solide Ertragslage bei Outokumpu

Das bereinigte EBITDA von Outokumpu lag im zweiten Quartal 2017 bei 199 Millionen Euro im Vergleich zu 66 Millionen Euro im zweiten Quartal des Vorjahres. Das teilte der finnische Edelstahlkocher mit. Ein robustes Marktumfeld mit deutlich höheren Ferrochrompreisen und höhere Basispreise sowohl in der Business Area (BA) Europe als auch in der BA Americas haben demnach das Finanzergebnis positiv beeinflusst. Darüber hinaus hätten die Maßnahmen zur Effizienzsteigerung bei Outokumpu anhaltend solide Erfolge gezeigt, heißt es. Die niedrige Ferrochromproduktion habe das Finanzergebnis jedoch belastet. Das angepasste EBITDA beinhalte den Nettoeffekt von Verlusten im Zusammenhang mit Rohstoffbeständen sowie Metallderivaten von 9 Millionen Euro (im Vergleich zum Vorjahr: Gewinne von 15 Millionen Euro).

Vorheriger ArtikelGEA erhält mehr Großaufträge
Nächster ArtikelMax-Aicher-Stiftung investiert in Stahlveredelung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.