Stalatube: Das Gewicht von Buskarosserien verringern

Foto & Grafiken: Stalatube

Weltweit gibt es etwa fünf Millionen Omnibusse, die über 100 Milliarden Kilometer pro Jahr zurücklegen. Wenn eines dieser Fahrzeuge um 500 Kilogramm leichter wäre, würde dies eine Verringerung der Kohlendioxidemissionen um 3.990 kg pro Jahr und Bus bedeuten. Der Energieverbrauch und die Kraftstoffkosten würden sinken, die Fahrgastkapazität würde sich erhöhen, und der ökologische Fußabdruck des Busses wäre kleiner. Das Ziel des finnischen Herstellers von Edelstahl-Strukturrohren, -Profilen und -Komponenten, Stalatube, ist genau das: alle Busse auf der Welt leichter zu machen, indem für die Karosserie- und Fahrgestellstrukturen Edelstahl verwendet wird.

Eine leichte Buskarosserie bauen und gleichzeitig die Aufprallsicherheit gewährleisten sowie Vorschriften erfüllen? Stalatube stellt Kunden auch in diesem Bereich sein Fachwissen zur Verfügung und unterstützt bei der Auswahl der richtigen Edelstahlsorten sowie der Optimierung von Strukturen und Abmessungen. Eigens dafür beschäftigt das Unternehmen Ingenieure mit langjähriger Erfahrung im technischen Busdesign. Damit bietet Stalatube einen Service, der über den reinen Verkauf von Edelstahlrohren und -komponenten hinaus geht: Gemeinsam mit den Kunden werden Lösungen erarbeitet, das Wissen stellt Stalatube kostenfrei zur Verfügung.

Die Vorteile von rostfreiem Stahl für die Transportindustrie liegen laut Stalatube auf der Hand: Neben der Korrosionsbeständigkeit werde den Kunden ein hochfestes Material geliefert, das 100-prozentig recycelbar ist und praktisch wartungsfrei. Mit dem Einsatz von rostfreiem Stahl können leichtere Strukturen erzielt werden, die das Gewicht einer Buskarosserie um bis zu 500 kg reduzieren. Aufgrund des geringen Nickelgehaltes biete der hochfeste Stahl zudem eine gewisse Preisstabilität im Laufe der Zeit.

Buskarosserie optimieren

Es gibt viele Möglichkeiten, den Busaufbau zu optimieren. Einige Beispiele werden im Folgenden vorgestellt:

  1. Unter Verwendung des bestehenden Designs werden die Dicke und der Querschnitt der Rohre aus hochfestem Edelstahl reduziert.
Stalatube reduziert Dicke und der Querschnitt der Rohre aus hochfestem Edelstahl.
  1. Die Position der Rohre kann angepasst werden. Dies bietet nicht nur den Vorteil der Gewichtsreduzierung, sondern schafft auch viele Möglichkeiten in Bezug auf das Design.
Stalatube passt die Position der Rohre an.
  1. Für eine vollständig optimierte Struktur können die Konstrukteure den hochfesten Edelstahl von Stalatube verwenden, um die Anzahl der Rohre in verschiedenen Bereichen zu reduzieren.
Verwendung des hochfesten Edelstahls von Stalatube.

Material

Ferritische EN 1.4003 (S40977) quadratische und rechteckige Hohlprofile, Komponenten und Bleche seien eine erschwingliche Lösung mit guter struktureller Korrosionsbeständigkeit und relativ hoher Festigkeit. Die Festigkeit könne mit der Festigkeitsklasse STALA400F von Stalatube weiter erhöht werden. Zudem werden verschiedene Dicken angeboten, um das Gewicht weiter zu optimieren.

Die hochfesten Lean-Duplex-Stähle EN 1.4062 und EN 1.4162 führen zu einer beträchtlichen Gewichtseinsparung und bieten eine hervorragende Dehnungs- und Korrosionsbeständigkeit, so Jori Määttänen, Sales Director Transportindustrie, Hohlprofile und Profile. Durch die Verstärkung mit der Festigkeitsklasse STALA630D von Stalatube werde die Streckgrenze auf 630 MPa erhöht, bei gleichzeitig hervorragenden Dehnungs- und Energieaufnahmeeigenschaften, wie Määttänen ausführt.

Werden ferritische und Lean-Duplex-Stähle kombiniert, so führe dies zu einer besonders leichten Buskarosserie, die gleichzeitig kosteneffizient und langlebig sei.

Puzzlearbeit

Die optimale Buskarosseriestruktur zu entwerfen ist wie ein Puzzle. Letztlich gilt es, die richtigen Materialien an den richtigen Stellen zu finden – und dabei unterstützt das Stalatube-Expertenteam. Gemeinsam mit den Kunden werden das Ziel und die Methodik festgelegt, das Endergebnis wird mit Hilfe von 3D-Programmierung simuliert. Schlussendlich werden den Kunden montagefertige Komponenten-Sets geliefert. Die Vorlaufzeit werde durch flexible Lagerhaltung und Lieferoptionen verkürzt.

Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.

Über den Artikel der Woche

Jede Woche beleuchten wir im Artikel der Woche ein spannendes Thema für die Edelstahlbranche. Weitere Artikel finden Sie auch in unserer Zeitschrift Edelstahl Aktuell. Um diese und viele weitere Artikel (fast) monatlich zu lesen, abonnieren Sie unsere Zeitschrift (erhältlich in Print und digital).

Möchten Sie als Autor mitwirken? Bitte kontaktieren Sie Catrin Senger.

Jede Woche teilen wir einen neuen Artikel mit unserer Edelstahl Community. Machen Sie mit und lassen Sie uns Ihren Artikel auf Edelstahl Aktuell online und in gedruckter Form veröffentlichen.

Alle Bilder wurden vor der COVID-19-Pandemie bzw. unter Einhaltung der Abstandsregeln aufgenommen.

Vorheriger Artikelwire und Tube 2022 – Wir freuen uns auf Sie!
Nächster ArtikelEWM erneut mit German Brand Award ausgezeichnet
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.