Thermador Groupe übernimmt FGinox

Nach der Übernahme von Sodeco Valves, hat die Thermador Groupe die französische Firma FGinox übernommen. Nach Angaben von FGinox erzielte das Unternehmen  einen Umsatz von 14,6 Millionen Euro im Jahr 2016 mit einer breiten Palette an Fittings, Industriearmaturen, Flanschen und Schraubelementen aus Edelstahl, die das industrielle Portfolio der Thermador-Gruppe stärken soll. Ab 2018 soll der Geschäftsbereich Industriearmaturen mit Sferaco, Sectoriel, Thermador International, Sodeco Valves und FGinox rund 30% des konsolidierten Umsatzes der Thermador-Gruppe ausmachen, hieß es. Die mit der Konjunktur des Baumarktes verbundenen Risiken könnten somit deutlich reduziert werden. Es wird erwartet, dass der konsolidierte Umsatz der Thermador-Gruppe auch 2018 in Europa und Afrika steigen und rund 16 Prozent des Gesamtumsatzes erreicht, verglichen mit 8 Prozent in der ersten Jahreshälfte 2017. Philippe Bernardet bleibt CEO von FGinox und wird fortan das Industriearmaturen-Team der Gruppe stärken. Wichtige Impulse und Reformen zu Wachstumszielen und Umsätzen in den Bereichen Einkauf und Logistik, sollen so rascher umgesetzt werden.

 

Vorheriger ArtikelTata Steel: T.V. Narendran zum CEO ernannt
Nächster ArtikelNucor Steel Memphis: Platin-Zertifizierung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.