Thyssenkrupp Steel vergibt Großauftrag

Nach kürzlich erfolgter Freigabe der Investitionsmittel macht thyssenkrupp nach eigenen Angaben nun Tempo bei der Umsetzung der Projekte im Rahmen der Strategie 20-30. Mit dem Umbau der Gießwalzanlage, dem Neubau einer bestehenden Stranggießanlage, beides in Duisburg und dem Bau eines neuen Doppelreversiergerüsts am Standort Bochum, ist der größte Teil der Aufträge jetzt vergeben worden. Den Zuschlag dafür erhielt Primetals. 

 „Wir gehen jetzt sofort in die Umsetzung der beschlossenen Investitionen, um möglichst schnell die damit verbundenen positiven Portfolio-Effekte zu realisieren. Wir freuen uns, mit Primetals Technologies einen exzellenten Partner für die Umsetzung der anstehenden Großprojekte an unserer Seite zu haben. Primetals Technologies hat uns mit einem stimmigen, ganzheitlichen und innovativen Konzept für die Um- und Neubauten überzeugt“, so Bernhard Osburg, Sprecher des Vorstandes bei thyssenkrupp Steel. 

Satoru Iijima, CEO von Primetals Technologies: „Wir freuen uns, thyssenkrupp bei der Verwirklichung seiner zukunftsweisenden Strategie zu unterstützen“. „Dieser Großauftrag von thyssenkrupp markiert einen neuen Höhepunkt in der jahrzehntelangen Zusammenarbeit unserer Unternehmen und ist selbst weltweit in dieser Größenordnung selten zu finden“, ergänzt Olaf Meininghaus, Key Account Manager für thyssenkrupp bei Primetals Technologies.

Alle Neu- und Umbaumaßnahmen sollen bis Anfang 2025 abgeschlossen sein.

Die Investitionssumme liegt im höheren dreistelligen Millionenbereich.

Foto: Primetals

Vorheriger ArtikelVDMA: „Sanktionsdrohungen im geplanten Lieferkettengesetz sind völlig überzogen“
Nächster ArtikelANDRITZ erhält Folgeauftrag von Pureko
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.