voestalpine stattet Standorte mit Photovoltaik-Anlagen aus

Die voestalpine stattet ihre Standorte konzernweit mit Phtotovoltaik-Anlagen aus und schafft so laut Herbert Eibensteiner, CEO voestalpine AG, einen weiteren Meilenstein für die eigene Versorgung mit grüner Energie. Mit der konzernweiten Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf einer Fläche von rund 310.000 m2 und einer Leistung von knapp 61 MWp (Megawatt Peak) setzt das Unternehmen nach eigenen Angaben hinsichtlich Stromleistung und Flächenwidmung neue Maßstäbe in der nachhaltigen Eigen-Energieversorgung. Zum Vergleich: Mit dieser Stromleistung aus erneuerbarer Energie könnte ein Konvoi aus 10.000 Elektroautos einmal jährlich um die Erde fahren.

Laut aktueller Pressemeldung entstehen bzw. sind an den österreichischen Standorten Linz, Donawitz, Kapfenberg und Krems bereits Photovoltaik-Anlagen auf 100.000 m2 Dach- und Freiflächen installiert, ebenso sind Anlagen in Deutschland und den Niederlanden in Betrieb. Geplant sei auch der Ausbau in Spanien, den USA und China.

Die voestalpine ist laut Unternehmensangaben bereits seit Jahren mit ihren hochqualitativen Stahlkomponenten und -systemen für Unterkonstruktionen von Photovoltaik – und Solaranlagen führender Anbieter in diesem Segment. Nun kommen die hochwertigen Spezialprofile auch bei den Photovoltaik-Anlagen an den österreichischen Standorten zum Einsatz.

Vorheriger ArtikelS+D METALS: Wechsel in der Geschäftsleitung
Nächster ArtikelVAU Thermotech blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurück
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.