Voith kooperiert mit PerfectPattern

Voith arbeitet künftig mit dem Münchner Technologie- und Softwareunternehmen PerfectPattern im Bereich der Künstlichen Intelligenz zusammen. Ziel der Kooperation ist es, die Prozesse und Planungen in industriellen Produktionsumgebungen zu optimieren. Die entsprechenden Software-Lösungen basieren dabei auf Reinforcement Learning, verstärkendes Lernen, in Kombination mit intelligenten Vorhersagemodellen. Dabei geht PerfectPattern über die Anwendung neuronaler Netzwerke hinaus und entwickelt diese mathematisch und methodisch weiter.
Erste Pilotprojekte der Kooperation finden in der Papierindustrie statt. Dabei kommt künftig auch die von PerfectPattern entwickelte Pythia-Technologie zum Einsatz. Im Herstellungsprozess soll sie helfen, die optimale Einstellung aller Parameter sicherzustellen, von der Rohstoffmischung über die Prozessführung bis hin zur Maschine selbst.
„Die Technologie von PerfectPattern ist wegweisend für unser Ziel, Künstliche Intelligenz als zentralen Baustein für unsere Kundenlösungen einzusetzen“, sagt Dr. Roland Münch, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Voith Digital Ventures. „Denn der Ansatz von PerfectPattern ermöglicht sowohl die Vorhersage als auch die Optimierun

Vorheriger ArtikelSMS Group erhält Auftrag von Sichuan
Nächster ArtikelStromerzeugung mittels Speziallegierungen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.