Absatz-Absturz auf Russlands Automarkt

Ein fettes Absatz-Minus von 14,5 Prozent im vergangenen Mai macht die Hoffnung auf eine positive Entwicklung auf Russlands Automarkt laut Fachzeitung zunichte. Nachdem im April die Verkaufszahlen auf Russlands Automarkt „nur“ noch um 8,5 Prozent schrumpften, habe sich die Hoffnung auf eine Kehrtwende verstärkt. Nur noch 104.785 Autos setzten die OEMs vergangenen Monat in Russland ab, berichtet „Automobil produktion“. Demnach musste beispielsweise Nissan ein Verkaufs-Minus von 31 Prozent einstecken. Setzten die Japaner im Mai 2015 immerhin noch mehr als 7.800 Pkw ab, waren es im gleichen Monat dieses Jahres gerade einmal noch rund 5.400 Einheiten.

Vorheriger ArtikelBGH Edelstahlwerke modernisiert
Nächster ArtikelASKIA erweitert Einzugsgebiet
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.