Acerinox: Gemischtes Ergebnis

Trotz eines gestiegenen Umsatzes hat Acerinox im dritten Quartal dieses Jahres einen Verlust in Höhe von acht Millionen Euro erlitten. Für die ersten neun Monate dieses Jahres steht noch ein Gewinn von 56 Millionen Euro zu Buche. Dieser Wert liegt allerdings um 58 Prozent unter dem Vorjahrergebnis. Das gab der spanische Edelstahlhersteller jetzt bekannt. Als Grund für das negative Quartalsergebnis nannte das Unternehmen den gesunkenen Nickelpreis, der zu einer Abwertung der Lagerbestände um 21 Millionen Euro geführt habe. Für das kommende Jahr erwartet Acerinox eine positive Entwicklung. Der Nickelpreis habe den Boden erreicht, die Lagersituation normalisiere sich und die Zeichen stünden auf Wachstum der Weltwirtschaft.

Vorheriger ArtikelGazprom und OMV prüfen Kooperation
Nächster ArtikelKlöckner und Co mit negativem Ergebnis
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.