AM kehrt in Gewinnzone zurück

Der weltgrößte Stahlhersteller Arcelor-Mittal profitiert nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa weiter von einem besseren Marktumfeld. Dank der Erholung der Stahlpreise kehrte das Unternehmen demnach im ersten Quartal 2017 in die Gewinnzone zurück. Der Nettogewinn sprang auf knapp 1 Milliarde US-Dollar, wie der Stahl- und Bergbaukonzern am Freitag mitgeteilt habe. Im Vorjahr habe unter dem Strich noch ein Minus von rund 400 Millionen gestanden. Dank der Erholung der Stahlpreise sowie besserer Preise für Eisenerz habe der Umsatz im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Fünftel auf 16,1 Milliarden Dollar (14,8 Milliarden Euro) zugelegt, wie der in einigen Bereichen mit Thyssen-Krupp konkurrierende Konzern weiter mitgeteilt habe.

Vorheriger ArtikelSchaeffler: Kräftige Gewinnsteigerung
Nächster Artikelvoestalpine: Stahlwerk in den USA
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.