Baumaschinenhersteller mit Umsatzplus

Der Umsatz der deutschen Baumaschinenhersteller ist 2014 um acht Prozent gestiegen – und damit leicht höher ausgefallen als erwartet. Das Ergebnis von 8,4 Milliarden Euro entspricht in etwa dem Niveau von 2006. Das gab der Fachverband Bau- und Baustoffmaschinen im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) jetzt bekannt. „Das eine ist der Umsatz, das andere der Ertrag“, relativierte Joachim Strobel, Stellvertretender Vorsitzender des Fachverbandes, die Zahlen. Die schnelle Abfolge der Abgasvorschriften habe für die Unternehmen einen extrem hohen Entwicklungsaufwand bedeutet, der kostenneutral nicht zu haben sei. Schließlich müssten die Firmen die neuen Maschinen auch erst einmal am Markt und an ihre Kunden verkaufen. Für das laufende Jahr erwartet die deutsche Baumaschinenindustrie nur eine Seitwärtsbewegung, da sich die Geschäfte auf den gut laufenden und den weniger gut laufenden Märkten tendenziell ausgleichen würden.

Vorheriger ArtikelMaschinenbau: Leichtes Wachstum 2014
Nächster ArtikelMesse-Duo für Metallbearbeiter
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.