Baustart der weltgrößten FLNG-Anlage

Shell hat unlängst den Baustart der Prelude FLNG-(floating liquefied natural gas)-Anlage mit seinen Joint-Venture-Partnern Inpex und Kogas und dem Federführer, dem Technip-Samsung-Konsortium, in der Geoje-Werft der Samsung Heavy Industrie in Südkorea gefeiert. Für die Prelude FLNG-Anlage werden insgesamt mehr als 260.000 Tonnen Stahl hergestellt und verbaut. Nach Fertigstellung wird die Anlage 488 Meter lang und 74 Meter breit sein. Sie ist dann die größte schwimmende Offshore-Anlage, die jemals gebaut wurde. Fertig ausgerüstet und mit vollen Ladetanks, wird die Anlage ein Gewicht von mehr als 600.000 Tonnen haben. Ihr Einsatzgebiet soll sich über australische Gewässer, mehr als 200 Kilometer von der Küste entfernt, erstrecken. Sie wird das auf hoher See gewonnene Gas in Flüssigerdgas umwandeln und es direkt zu den Schiffen weiterleiten, die es dann zu den Kunden transportieren.
Vorheriger ArtikelEinsparpotentiale bei Nutzung von Rohstoffen
Nächster ArtikelWeltstahlproduktion im September 2012
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.