Bilfinger und CABB GmbH kooperieren

Die Herstellung von Monochloressigsäure als Zwischenprodukt unter anderem für die Pharmaindustrie stellt besonders hohe Anforderungen an Produktionsanlagen und -prozesse. Für einen reibungslosen Betrieb sei es deshalb unverzichtbar, dass alle relevanten Daten aus Produktion und Instandhaltung jederzeit in Echtzeit zur Verfügung stünden und ausgewertet werden könnten, teilte die Bilfinger SE mit. Um die CABB GmbH dabei optimal zu unterstützen, weitet Bilfinger SE demnach die bestehende Zusammenarbeit in den Bereichen Maintenance und Engineering aus. In einem gemeinsamen Projekt bauen beide Unternehmen am CABB-Standort Gersthofen eine digitale Anlagendokumentation für ausgewählte Teilanlagen auf. Zum Einsatz kommen dabei die cloudbasierte Bilfinger-Plattform für Maintenance, Modifications and Operations (MMO) sowie die Anwendung COMOS Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) Version 10.2, eine von Siemens entwickelte Lösung für Anlagenplanung und -dokumentation. Für Bilfinger sei dieses Projekt eine wertvolle Referenz, die die Leistungsfähigkeit seines digitalen Maintenance-Tools für den Mittelstand belege, heißt es.

Vorheriger ArtikelVom Winde gedreht – Edelstahl Rostfrei in Windkraftanlagen
Nächster ArtikelBöhler Welding: Mit Metallurgie Zukunft gestalten
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.