Carlsberg Marston‘s Brewing Company investiert in KHS-Technik

Mit einer Investition von umgerechnet mehr als 11,5 Millionen € in die Modernisierung seiner Abfüll- und Verpackungsanlagen ergreift die Carlsberg Marston’s Brewing Company (CMBC) Maßnahmen, um ihre Produktion nachhaltiger zu gestalten.

Mit dem energieeffizienten Hochleistungsfüller Innofill Can DVD sowie der ressourcenschonenden Verpackungsmaschine Innopack Kisters Nature MultiPack (NMP) spielen laut aktueller Pressemeldung gleich zwei neue KHS-Maschinen eine bedeutende Rolle am Standort in Northampton. Resultate seien eine effizientere Produktion und die Reduzierung der erwarteten Wasser- und Kunststoffverbräuche.

Das in Großbritannien unter dem Namen Snap Pack vermarktete Nature MultiPack halte Getränkedosen mit nur wenigen Klebepunkten zu einem festen Pack zusammen. Seit seiner Einführung vor fünf Jahren seien bis Ende 2022 bereits 65% der kleinen Multipacks von der Brauerei verpackt worden. Das mache sie für die Brauerei zur am häufigsten verwendeten Verpackungsart bei den Vierer- und Sechser-Multipack-Dosengebinden. Diese produziere das Unternehmen unter anderem für Biersorten wie Carlsberg Danish Pilsner, San Miguel, Birrificio Angelo Poretti und Brooklyn Pilsner.

Gesteigerte Kapazität

Der Innopack-Kisters-NMP-Packer der zweiten Generation verfüge über Verarbeitungskapazität von bis zu 108.000 Dosen pro Stunde. Dies könne die Anzahl der produzierten Packs verdoppeln. Mit der geplanten Umstellung auf das Snap Pack für alle Multipacks und somit den Wegfall bisher verwendeter Kunststoffringe wolle CMBC seinen Kunststoffverbrauch um bis zu 76% reduzieren.

Bei der Umsetzung werde bereits der neue Universalklebstoff von KHS zum Einsatz kommen. Die realisierte One-fits-all-Lösung ermögliche es Abfüllern, für alle gängigen Formate und Größen das optimale NMP-Paket zu formen. Sie funktioniere auf nahezu allen Oberlacken.

Geringerer Wasserverbrauch durch neuen KHS-Füller

„Innerhalb der Abfüllung steiget die Technik des Innofill Can DVD die Effizienz und Betriebssicherheit der Linie und überzeugt in Kombination mit dem mit doppelter Deckelzuführung ausgestattetem Dosenverschließer FS14 des Schweizer Unternehmens Ferrum“, so Unternehmensaussagen.

Der KHS-Füller verfüge über eine Leistung von bis zu 90.000 Dosen pro Stunde in den Formaten 0,33-, 0,44- und 0,5-Liter. Ebenfalls habe der KHS-Füller einen kleinen Hygienebereich, der für eine gezielte Umströmung der sensiblen Zone mit Sterilluft sorge.

Mit beiden KHS-Maschinen, schätze CMBC, jährlich bis zu 10 % seiner Wasserverbräuche senken zu können. Dies entspreche einer Reduzierung von rund 18 Millionen Liter pro Jahr.

Weltweites Nachhaltigkeitsengagement

Die Aufrüstung seiner Produktionsanlagen sei Teil von CMBCs kontinuierlichen Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit. Im Rahmen der ESG-Strategie „Together Towards ZERO & Beyond“ habe sich die britische Brauerei ehrgeizige Ziele gesetzt. Dazu gehöre eine CO2-Neutralität bis 2030 sowie ein effizienterer Wasserverbrauch von zwei Hektoliter je einem produzierten Hektoliter Bier.

Vorheriger ArtikelSverdrup Steel: neue Sorten auf Lager
Nächster ArtikelCOGNE Edelstahl auf Expansionskurs
Sonja ist Redakteurin bei der Edelstahl Aktuell. Nach ihrem Studium der Psychologie an der HHU in Düsseldorf und selbstständiger Arbeit als Content Creator nutzt sie nun diese Erfahrungen, um zum Erfolg der Zeitung beizutragen und ihr Fachwissen in der Edelstahlbranche zu vertiefen.