Changzhou modernisiert Werk

Bei dem chinesischen Spezialstahlhersteller Changzhou Eastran Special Steel Co. Ltd. (Changzhou Eastran) sind eine von Primetals Technologies gelieferte Doppel-Vakuumentgasungsanlage (VD) sowie eine Vorblock-Stranggießanlage in Betrieb gegangen. Das gab der Anlagenbauer jetzt bekannt. Die VD-Anlage verfügt über eine Kapazität von 75 Tonnen. Durch die Vakuumbehandlung wird der Wasserstoffanteil auf weniger als 1,3 ppm reduziert, der Stickstoffanteil auf weniger als 50 ppm.
Ziel ist es, die Stahlqualität weiter zu verbessern. Die fünfsträngige Stranggießanlage ist für eine jährliche Produktion von 800.000 Tonnen für Anwendungen in der Automobilindustrie ausgelegt. Sie vergießt Vorblöcke für Röhren-, Feder- und Lagerstähle. Eine Entstaubungsanlage verbessert die Umweltbedingungen vor Ort. Außerdem senken die neuen Anlagen die Betriebskosten.
Den Auftrag hatte Primetals Technologies Anfang 2017 erhalten. Changzhou Eastran ist der Changzhou Eastran Group angegliedert und betreibt ein Werk in der Stadt Changzhou in der ostchinesischen Provinz Jiangsu. Hier werden Spezialstähle hergestellt, darunter Lager- und Werkzeugstähle. Das neue Werk ersetzt veraltete Anlagen.

Vorheriger ArtikelArvedi steigert Kapazität
Nächster ArtikelKrones übernimmt MHT
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.