Erste Anlage zur Produktion von CO2-neutralem synthetischen Kerosin eingeweiht

atmosfair hat am 4. Oktober die weltweit erste Anlage zur Produktion von CO2-neutralem synthetischen Kerosin eingeweiht. In einer Pressemitteilung gab atmosfair weitere Details über die nahe Werlte im Emsland gebauten Anlage bekannt.

Die etwa 1.000 m² große Anlage produziere den Kraftstoff für Flugzeuge synthetisch mit grünem Wasserstoff. In der Haupthalle erzeuge ein Elektrolyseur von Siemens Energy grünen Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarem Strom von Windrädern aus dem Umland. Dazu komme Abfall-CO2 aus Lebensmittelresten einer Biogasanlage sowie CO-2 aus der Umgebungsluft.

In Teilen laufe die Anlage bereits, das Zusammenspiel aller Komponenten benötige aber noch Abstimmungen. Der Regelbetrieb sei für das erste Quartal 2022 geplant. Dann sollen laut atmosfair in Werlte jeden Tag acht Fässer mit Rohkerosin produziert werden. Tankwagen werden sie zur Raffinerie Heide nördlich von Hamburg bringen, die das synthetische Rohöl zu fertigem Treibstoff Jet A1 für die Flugzeuge veredele und an den Flughafen Hamburg liefere. Pilotkunde ist laut Presseinformation die Lufthansa Group.

Vorheriger ArtikelRio Tinto entwickelt Verfahren zur Herstellung von kohlenstoffarmem Stahl
Nächster ArtikelMetso Outotec liefert Mühlen und Eindicker für Nickelwerk in Indonesien
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.