Gaskraftwerke Irsching nicht mehr tragbar

Die Gaskraftwerke Irsching 4 und 5 nahe der bayerischen Stadt Vohburg stehen zum 1. April 2018 still. Wie die Fachzeitung „Chemie Technik“ berichtet, können die Betreiber aufgrund politischer Rahmenbedingungen keinen wirtschaftlichen Betrieb der hocheffizienten Anlagen sicherstellen. Demnach haben die Eigentümer des Gaskraftwerks Irsching 5, Uniper, N-Ergie, Mainova und Entega, der Bundesnetzagentur und dem Netzbetreiber Tennet die Stilllegung des Kraftwerksblockes angezeigt. Bereits vor zwei Jahren sahen sich die Unternehmen zu diesem Schritt gezwungen, heißt es. Nun sähen die Eigentümer auch nach dem 1. April 2018 keine wirtschaftliche Marktperspektive des Kraftwerks und zeigten daher erneut ihren Willen zur vorläufigen Stilllegung des Kraftwerks an. Parallel dazu – und aus den gleichen Gründen – habe Uniper als alleinige Eigentümerin des Gaskraftwerks Irsching 4 die vorläufige Stilllegung dieses Blocks ab dem 1. April 2018 ebenfalls angezeigt.

Vorheriger ArtikelEnergy Storage Europe: Messehallen-Premiere
Nächster ArtikelS+C: Testsieger bei Focus
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.