Im Spotlight: BIBUS METALS GmbH

Fotos: BIBUS METALS GmbH

Nickel ist nicht nur Legierungsbestandteil austenitischer Edelstähle, sondern bei den hochwertigen Nickelbasislegierungen Hauptbestandteil des Werkstoffs. Die BIBUS METALS GmbH aus Essen hat sich auf den Handel mit Nickel und Nickelbasislegierungen in Form von Blechen, Stäben und Rohren spezialisiert. Im Gespräch mit Edelstahl Aktuell erläutern Klaus Bökels, Geschäftsführer der BIBUS METALS GmbH, und Silke Uerschels, E-Commerce Managerin bei der BIBUS METALS GmbH, warum Nickel und Nickellegierungen Werkstoffe mit Zukunft sind, weshalb die BIBUS METALS GmbH für geballte Manpower im Handling ist und welche Neuerungen für die Kunden derzeit im Unternehmen entwickelt werden.

Die BIBUS METALS GmbH in Essen: Etwas versteckt liegt das Büro abseits der Rellinghauser Straße auf dem Gelände der 1966 stillgelegten Zeche Ludwig. Fast schon unscheinbar mutet das Gebäude an, aber wer das Büro betritt, trifft auf eine hochprofessionelle Atmosphäre. Ruhig, aber geschäftig – hier sind Fachleute am Werk, die ohne große Aufregung mit einem hochwertigen Werkstoff handeln, einem Werkstoff, der dank seiner Eigenschaften glänzende Zukunftsaussichten hat.

Das Unternehmen

Die BIBUS METALS GmbH wurde 1990 gegründet und ist ein Tochterunternehmen der internationalen BIBUS Gruppe. Das Handelsunternehmen hat sich – auch innerhalb der Gruppe – auf Hochleistungswerkstoffe für anspruchsvolle Branchen wie Chemie und Petrochemie, Offshore und Automotive spezialisiert. Seinen festen Platz hat es in einer Nischenbranche: BIBUS METALS vertreibt und lagert hochwertige Bleche, Stäbe und Rohre aus Nickel und Nickelbasislegierungen. Dazu verfügt das Unternehmen in diesem Segment über eine der größten Vorratshaltungen im europäischen Raum.

Die Gesellschaftsanteile befinden sich zu 100 Prozent im Besitz der BIBUS HOLDING.

Das Unternehmen BIBUS METALS GmbH
Als verlässlicher Partner ist die BIBUS METALS GmbH selbstverständlich ISO 9001 zertifiziert.

Der Handelskonzern mit Hauptsitz in der Schweiz ist weltweit in den drei Sparten Technology, Materials und Electronics aktiv. BIBUS METALS GmbH ist Teil des Unternehmensbereichs Materials, ebenso wie etwa S+D METALS GmbH (Titan und Titanlegierungen) oder SAUTER METALL GmbH (Edelstahl und Aluminium). Innerhalb der BIBUS Gruppe erfüllt die BIBUS METALS GmbH eine Zentrallagerfunktion im Bereich Nickel und Nickelbasislegierungen.

An drei Standorten ist die BIBUS METALS GmbH vertreten: Neben dem Büro in Essen, in dem sich die kaufmännischen Bereiche wie Verkauf, Einkauf, Verwaltung und Buchhaltung befinden, betreibt das Unternehmen ein Warenlager in Waghäusel in Baden-Württemberg, das auch für die Logistik verantwortlich zeichnet. Darüber hinaus gehört ein Vertriebsbüro in Frankreich zur BIBUS METALS GmbH.

Und der Dienstleister und Logistiker für Hochleistungswerkstoffe wächst. In den letzten 12 Monaten hat BIBUS METALS drei neue Mitarbeiter eingestellt, so dass das Unternehmen Stand heute insgesamt 20 Mitarbeiter zählt.

Warum Nickel?

„Nickel“, schwärmt Klaus Bökels, „ist außergewöhnlich. Er veredelt Stahl und ist zudem Hauptbestandteil von Nickelbasislegierungen. Einfach ein leistungsfähiger Werkstoff!“ Unbestritten bilden Nickel und Nickelbasislegierungen einen vielfältigen Werkstoffbereich. Sie sind echte Hochleistungswerkstoffe, die unter höchsten Anforderungen beständig sind. So halten sie ihre Eigenschaften selbst bei extremen Temperaturen und verfügen über eine hohe Korrosionsbeständigkeit auch bei einem starken Säureangriff.

Warum Nickel
BIBUS METALS hat sich auf Hochleistungswerkstoffe für anspruchsvolle Branchen wie Chemie und Petrochemie, Offshore und Automotive spezialisiert.

Die Anwendungsbereiche von Nickel und Nickelbasislegierungen sind vielfältig. So kommen sie unter anderem in der Chemie und Petrochemie als Rohrleitungen, Behälter, Ventile und Absperrklappen zum Einsatz. In der Offshoreindustrie werden seewasserbeständige Werkstoffe wie etwa Alloy 400 (eine Nickel-Kupfer-Legierung) unter anderem für Absperrventile verwendet. Im Bereich Automotive eignen sich Nickel und Nickelbasislegierungen beispielsweise für den Einsatz in Auspuffanlagen für Rennsportwagen und -motorräder.

Stark im Kommen ist die Energiebranche, die zurzeit eine hohe Nachfrage nach grünem Wasserstoff verzeichnet. Für die Stacks, die zur Herstellung von grünem Wasserstoff benötigt werden, wird reines Nickel verwendet.

„Hier sind wir auch als Verbund gut aufgestellt und können als Partner die verschiedenen Bedarfe und Anwendungen im Bereich Wasserstoff bedienen, von der Herstellung bis zur Verwendung, beispielsweise in Brennstoffzellen“, stellt Bökels fest. „Denn was Nickel und die Nickelbasislegierungen für die BIBUS METALS GmbH sind, das sind Titan und Titanlegierungen für die S+D METALS GmbH.“

Ihren Ursprung als Werkstoff haben Nickelbasislegierungen übrigens in den USA. Heute gibt es weltweit Hersteller von Nickel und Nickelbasislegierungen. BIBUS METALS arbeitet mit einer Handvoll ausgewählter Lieferanten aus Europa, Japan und den USA zusammen. Dafür sprechen mehrere Gründe: „Bei unseren Lieferanten können wir uns auf eine gleichbleibende Qualität verlassen und diese auch unseren Kunden garantieren“, erklärt Bökels.

Profitiert habe BIBUS METALS von den langjährigen und engen Verbindungen zu seinen Lieferanten in den unruhigen Zeiten der letzten Monate. „Unsere Lieferanten sind stark. Es war immer Material für uns disponierbar“, zeigt sich Bökels dankbar.

Mehr Manpower für bestes Handling

Mehr Manpower für bestes Handling bei BIBUS METALS GmbH
Aus Waghäusel wird das hochwertige Material in Herstell- und Fixlängen an die Kunden weltweit versandt.
Waghäusel: Zentrale Lage in Europa
Mit rund 4.000 m² Lagerfläche verfügt BIBUS METALS in diesem Segment über eine der größten Vorratshaltungen im europäischen Raum.

Nickel und Nickelbasislegierungen haben in der Regel lange Lieferzeiten ab Werk. Hier kommt die BIBUS METALS GmbH ins Spiel. Sie ist ein klassischer Lagerhalter, der die allgemeinen Bedarfe für den Handel und Anwender bevorratet. Zusätzlich bietet das Unternehmen die bedarfsspezifische Lagerung für Kunden. Hierfür stehen BIBUS METALS in Waghäusel, in zentraler Lage in Europa, rund 4.000 m² Lagerfläche zur Verfügung. Von hier aus wird das hochwertige Material in Herstell- und Fixlängen an die Kunden weltweit versandt.

Die Zuschnitte auf Fixlängen werden direkt in Waghäusel vorgenommen. Weitere Anarbeitungen können innerhalb des Verbundes der BIBUS Gruppe angeboten werden. So verfügt zum Beispiel die Niederlassung BIBUS METALS Sp.z o.o. der Schweizer BIBUS METALS AG in Polen über eine Wasserstrahlanlage für Zuschnitte.

BIBUS METALS legt größten Wert auf einen einwandfreien Versand der Ware. „Wir beziehen eine hochwertige Qualität von ausgewählten Herstellern. Unsere Bleche, Rohre und Stäbe werden deshalb mit der notwendigen Sorgfalt behandelt“, bekräftigt Bökels. Um zu veranschaulichen, wie ernst es BIBUS METALS damit ist, zählt er auf: „In Einzelfällen werden Handschuhe gewechselt, um Fingerabdrücke und Verschmutzungen auf blanken Oberflächen zu vermeiden. Teils wird manuell ohne Kran gearbeitet, sowohl bei der Einlagerung als auch bei der Kommissionierung. Damit unsere Produkte unbeschädigt beim Kunden ankommen, werden sie von unseren Mitarbeitern speziell und aufwändig verpackt.“ Und auch beim Transport zum Kunden weicht das Unternehmen keinen Millimeter von seiner Linie ab: Nur ausgewählte Spediteure werden für den Versand beauftragt, denn oberste Priorität hat stets das unbeschädigte Ankommen beim Kunden.

Dafür ist der Personalstand so ausgerichtet, dass auch zu Spitzenzeiten oder Urlaubsabwesenheiten ohne Reibungsverluste gearbeitet werden kann. Bökels betont: „Es gilt: Qualität vor Zeitersparnis oder auch: Optimale Manpower für beste Performance“. Die BIBUS METALS GmbH vertraut auf Fachpersonal, dass dem Unternehmen seit vielen Jahren die Treue hält und bestens geschult ist.

Für den Kunden
Das Ziel von BIBUS METALS? Das richtige Produkt in hochwertiger Qualität zum versprochenen Termin an seine internationalen Kunden zu liefern.

Für den Kunden

Der Slogan der BIBUS Gruppe lautet „Supporting your Success“ – und das ist auch der Anspruch von BIBUS METALS. „Wir unterstützen den Erfolg unserer Kunden“, erläutert Klaus Bökels. „Die BIBUS METALS GmbH hat nur ein Ziel: Das richtige Produkt in hochwertiger Qualität zum versprochenen Termin an seine internationalen Kunden zu liefern.“

Nicht ohne Stolz fügt er hinzu: „Wir sind das Lager für unsere Kunden.“ So wird vorausschauend disponiert, um den Kunden nach Bedarf und zum Wunschtermin zu liefern. „Unsere Mitarbeiter sind so eng mit den Kunden verbandelt, dass sie in der Lage sind, vorausschauend den zukünftigen Bedarfsverlauf einzuschätzen“, so Bökels. Vorteil für den Kunden, ganz klar: keine Kapitalbindung, denn das Material wird Just-in-Time geliefert.

Digitale Schiene

Nachdem der Mittelständler Anfang 2021 ein modernes ERP-System eingeführt hat, blicken Klaus Bökels und sein Team bei BIBUS METALS derzeit gespannt auf eine weitere Neuerung: my.bibusmetals.de nennt sich die – eigens mit Unterstützung von Silke Uerschels für das Unternehmen entwickelte – Onlineplattform, die sich in der Erprobungsphase befindet. „Eine Onlineplattform“, betont Uerschels. „Kein Onlineshop!“ Ausgewählten Kunden soll die Möglichkeit gegeben werden, über my.bibusmetals.de Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen in Echtzeit abzurufen. „So brauchen Kunden in einer anderen Zeitzone nicht auf den Arbeitsbeginn unseres Büros zu warten“, beschreibt Uerschels einen der Vorteile der neuen Onlineplattform. Die Kunden können sich also mit wenig Aufwand ein Angebot online erstellen lassen und so einen zeitlichen Vorteil erarbeiten. Ebenso können wiederkehrende Anfragen von Händlern mittels einer Onlineabfrage schneller abgearbeitet werden.

Auch wenn das Angebot automatisiert im ERP erfasst wird und jederzeit online über die Plattform vom Kunden wieder abgerufen werden kann, eine Bestellung muss über die Plattform nicht ausgelöst werden. Stattdessen soll sie das traditionelle, analoge Geschäft mit der Digitalisierung verbinden. „Wir wollen nicht entweder oder“, unterstreicht Bökels, „sondern best of both.“

Denn der persönliche Kontakt bleibt wichtig für ein so erklärungsintensives Hochleistungsprodukt wie Nickel und Nickelbasislegierungen. Und da ist es wieder, das BIBUS Leitmotiv „Supporting your Success“: Die Beratung ist wichtig, ist ein Service.

Digitale Schiene bei BIBUS METALS
Die Bleche, Rohre und Stäbe sind zukünftig auch online erhältlich.

„Wenn Kunden selbst schnell Standardinformationen mittels der Onlineplattform abrufen, bleibt unseren Mitarbeitern mehr Zeit für das Wesentliche: die Kommunikation zwischen Kunde und Verkäufer, den persönlichen Kontakt für Beratungsgespräche“, stellt Bökels heraus.

Werden Kundenfragen zu speziell, wird auf Kundenwunsch an eine Werkstoffsachverständige, die für die ganze BIBUS Gruppe tätig ist, weitervermittelt.

Langfristig möchte BIBUS METALS auf diese Weise eine vielseitige Kundenplattform entwickeln, die informativ und interaktiv an die Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundenkreise angepasst werden kann.

Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.

Über den Artikel der Woche

Jede Woche beleuchten wir im Artikel der Woche ein spannendes Thema für die Edelstahlbranche. Weitere Artikel finden Sie auch in unserer Zeitschrift Edelstahl Aktuell. Um diese und viele weitere Artikel (fast) monatlich zu lesen, abonnieren Sie unsere Zeitschrift (erhältlich in Print und digital).

Möchten Sie als Autor mitwirken? Bitte kontaktieren Sie Catrin Senger.

Jede Woche teilen wir einen neuen Artikel mit unserer Edelstahl Community. Machen Sie mit und lassen Sie uns Ihren Artikel auf Edelstahl Aktuell online und in gedruckter Form veröffentlichen.

Alle Bilder wurden vor der COVID-19-Pandemie bzw. unter Einhaltung der Abstandsregeln aufgenommen.

Vorheriger ArtikelBaubeginn für Demonstrationsanlage für großtechnische elektrisch beheizte Steamcracker-Öfen
Nächster ArtikelOutokumpu verschiebt Wiederinbetriebnahme von Ferrochromofen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.