JUICE beginnt seine Reise

Airbus Defence and Space hat nach eigenen Angaben die erste Etappe bei der Konstruktion der Innenstruktur der Raumsonde JUICE der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) abgeschlossen. Damit beginnt die „Reise“ der Sonde auf der Erde, in deren Verlauf sie an verschiedenen Airbus-Standorten in Europa (Lampoldshausen, Friedrichshafen und Toulouse) final integriert wird, heißt es weiter.
Airbus baut die Raumsonde JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) für die ESA, die den Jupiter und seine eisigen Monde Europa, Callisto und Ganymede erforschen will. Die Frage dabei sei, ob der Jupiter und seine Monde bewohnbare Umgebungen wie unterirdische Ozeane zu beherbergen, so die ESA. JUICE wird auch Beobachtungen des Jupiter, seiner Atmosphäre, der Magnetosphäre, anderer Satelliten und Ringe durchführen. Als Hauptauftragnehmer leitet Airbus ein Konsortium aus mehr als 60 projektbeteiligten Unternehmen aus ganz Europa.
Im Mai 2022 wird JUICE ihre siebenjährige Reise zum Jupiter antreten. Dabei wird sie mehr als 600 Millionen Kilometer im All zurücklegen, um anschließend ihre dreieinhalbjährige Mission im Jupitersystem zu erfüllen.

Vorheriger ArtikelUr-Kilogramm abgelöst
Nächster ArtikelBaosteel Zhanjiang: Neue Lösungen im Warmwalzbereich
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.