Klöcker: Guido Kerkhoff übernimmt Vorstandsvorsitz

Guido Kerkhoff hat planmäßig den Vorstandsvorsitz der Klöckner & Co von Gisbert Rühl übernommen und stellte auf der Hauptversammlung die neue Unternehmensstrategie „Klöckner & Co 2025: Leveraging Strengths“ vor. Klöckner & Co will bis zum Jahr 2025 Umsatz und Profitabilität erheblich steigern, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. Um diese Ziele zu erreichen will das Unternehmen auf beschleunigtes Kundenwachstum, den umfassenden Ausbau des eigenen Produkt- und Serviceportfolios, die Erweiterung des Partnernetzwerkes setzen, sowie einer deutlich optimierten Kostenstruktur. Auf diese Weise will sich Klöckner & Co zur führenden digitalen Plattform für Stahl, weiteren Werkstoffen und Anarbeitungsservices in Europa und Amerika weiterentwickeln.
„Mit unserer neuen Strategie ‚Klöckner & Co 2025: Leveraging Strengths‘ richten wir unser Unternehmen wieder auf nachhaltiges Wachstum aus. Wir haben in den vergangenen Jahren als digitaler Vorreiter in der Stahlindustrie klare Stärken und Kompetenzen aufgebaut, die wir jetzt gezielt für die erfolgreiche Entwicklung von Klöckner & Co einsetzen werden. Dafür werden wir in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere digitale Transformation investieren“, so Kerkhoff. 

Foto: Klöckner & Co

Vorheriger Artikel2D-Nanomaterial MXene: Der perfekte Schmierstoff
Nächster ArtikelNine Dragons bestellt zwei OCC-Linien
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.