Laura Maersk: Schiffstaufe für zukunftsweisendes Methanol-Schiff

Das weltweit erste mit grünem Methanol betriebene Containerschiff wird den Namen „Laura Mærsk” tragen, wie die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, am 14. September 2023 bei der Zeremonie in Kopenhagen bekanntgab. Das 172 Meter lange Frachtschiff sei das erste seiner Art.

Am selben Tag wurde zudem bekanntgegeben, dass die A.P. Moller Holding – Mehrheitseigner von Maersk – gemeinsam mit Maersk ein neues Unternehmen für grünes Methanol gegründet habe. C2X ist laut Presseinformation ein unabhängiges Unternehmen, dessen Ziel es ist, Anlagen zur Herstellung von grünem Methanol in großem Maßstab zu bauen, zu besitzen und zu betreiben.

Versorgung mit umweltfreundlichem Methanol

Bereits Anfang September 2023 haben Maersk und Equinor eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Lieferung von grünem Methanol für die „Laura Mærsk“ während der ersten Betriebsmonate ab September 2023 und bis in die erste Hälfte des Jahres 2024 sichert.

Die Vereinbarung sehe die Versorgung des Schiffes mit grünem Methanol vor, sobald es nach der Schiffstaufe in Kopenhagen auf einer Schleife von Nordeuropa in die Ostsee in Betrieb genommen werde. Das grüne Methanol soll in Rotterdam gebunkert werden.

Vorheriger ArtikelHSM® Stahl- und Metallhandel GmbH: 30 Jahre „Ein Herz für Stahl“
Nächster ArtikelNordlicht II: Vattenfall plant weiteren großen Offshore-Windpark in der Nordsee
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.