London: Gazprom plant Wegzug

Der russische Energiekonzern Gazprom befürchtet schlechtere Bedingungen für den Marktzugang nach Europa. Das meldete die Fachzeitschrift „Chemie Technik“ unter Berufung auf einen Bericht der Financial Times. Demnach denke das Unternehmen offenbar über eine Verlagerung seiner Handels- und Marketingaktivitäten aus London nach. Laut Financial Times befürchte Gazprom infolge eines harten Brexits Nachteile im europäischen Gashandel, wenn die Aktivitäten in London verblieben, heißt es. Europa sei für das russische Unternehmen der wichtigste Absatzmarkt.

Vorheriger ArtikelS+C: Testsieger bei Focus
Nächster ArtikelOutokumpu investiert in den USA
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.