MEYER WERFT: Kiellegung für Kreuzfahrtschiff ASUKA III

Die MEYER WERFT und NYK Cruises haben heute die traditionelle Kiellegung für das neue Kreuzfahrtschiff ASUKA III gefeiert. Mit dem Herabsenken des ersten Stahlblocks in das Baudock I (Halle 5) habe nun die Montage des Schiffkörpers begonnen. Das Bauteil mit einem Gewicht von 345 Tonnen ist laut Pressemitteilung 12,8 Meter breit, 24,6 Meter lang und 7,4 Meter hoch.

Angetrieben werde das Schiff mit verflüssigtem Erdgas (LNG). Neben der Reduzierung des CO2-Ausstoßes könne damit der Ausstoß von Stickoxiden und Feinstaub nahezu vollständig, und Schwefeloxide komplett vermieden werden.

Die Ablieferung des rund 52.000 BRZ großen Schiffes sei für das Jahr 2025 geplant. Mit einer Länge von 230,2 Metern und einer Breite von 29,8 Metern werde es Platz für ca. 740 Passagiere bieten.

Für den japanischen Markt gefertigt

Für das neue Kreuzfahrtschiff werde die MEYER WERFT zahlreiche für den japanischen Markt maßgeschneiderte Lösungen einsetzen. Dazu gehört beispielsweise die Spa-Bereiche, diese seien speziell nach den japanischen Wünschen und Gewohnheiten entwickelt worden. Zudem sei die ASUKA III das erste Passagierschiff seit rund 30 Jahren, das unter Aufsicht des japanischen Flaggenstaats gebaut werde.

„Die Besonderheit, das Schiff auf die Bedürfnisse und Anforderungen japanischer Passagiere auszulegen, ist einmalig. Wir arbeiten sehr eng mit dem Team von NYK und voller Leidenschaft daran.“, so Geschäftsführer Jan Meyer.

Vorheriger ArtikelWeiler Abrasives: Neuer Finanzvorstand Mary Beth Martino
Nächster ArtikelGEA: Kältetechnik für Kühlhaus von Magnavale
Sonja ist Redakteurin bei der Edelstahl Aktuell. Nach ihrem Studium der Psychologie an der HHU in Düsseldorf und selbstständiger Arbeit als Content Creator nutzt sie nun diese Erfahrungen, um zum Erfolg der Zeitung beizutragen und ihr Fachwissen in der Edelstahlbranche zu vertiefen.