Neuer Windkraftanlagen-Prototyp wird errichtet

Der Fürther Energiedienstleister infra und die Herzo Werke aus Herzogenaurach werden bald Windstrom aus dem Norden Deutschlands an ihre Kunden in Mittelfranken liefern. Dazu kooperieren sie mit AREVA und beteiligen sich an einem Prototyp der AREVA-Windkraftanlage M5000-135. Der Prototyp befindet sich derzeit in Bremerhaven in der Nähe der A27 im Bau. Die beiden kommunalen Versorger übernehmen die Anlage voraussichtlich im September 2013 schlüsselfertig. AREVA behält einen Anteil von 15 Prozent. Die Windkraftanlage für Mittelfranken ist die Weiterentwicklung der M5000-Technologie und soll zukünftig ebenso in sogenannten Offshore-Windparks auf hoher See zum Einsatz kommen.

Vorheriger ArtikelNeue Wärmetauscher aus Edelstahl
Nächster ArtikelAutoproduktion auf Überholspur
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.