Outokumpus Kemi-Mine: Klimaneutral bis 2025

Outokumpu hat einen Fahrplan aufgestellt, um in seiner Chrommine Kemi bis 2025 Kohlenstoffneutralität zu erreichen. Der Fahrplan umfasst laut aktueller Pressemitteilung mehrere Initiativen, die die Emissionen der Mine gegen Null senken werden. Die Kohlenstoffneutralität der Kemi-Mine sei ein wichtiger Schritt zur Erreichung der Klimaziele von Outokumpu.

Die drei wichtigsten Faktoren zur Erreichung der Kohlenstoffneutralität in der Kemi-Mine seien die Nutzung von kohlenstofffreiem Strom, die Verwendung von Biokraftstoffen für Transport und Maschinen sowie der Ersatz von Erdgas und Propangas durch Biogas für die Heizung. Die Elektrifizierung der Bergbaumaschinen werde ebenfalls ausgeweitet, um den Bedarf an Kraftstoffen zu verringern.

Das Bergwerk Kemi von Outokumpu ist das einzige Bergwerk in der EU, das Chrom produziert, einen wichtigen Rohstoff für die Herstellung von rostfreiem Stahl. Das Chrom aus der Kemi-Mine werde zum nahe gelegenen Ferrochromwerk von Outokumpu in Tornio transportiert. Die Umweltauswirkungen der unterirdischen Kemi-Mine sind laut Unternehmensangaben aufgrund des Konzentrationsprozesses, der auf der Schwerkraftabscheidung ohne Chemikalien basiert, sehr begrenzt.

Outokumpu wird auf der wire in Halle 12 an Stand B32 ausstellen. Auf der Tube wird das Unternehmen in Halle 3 an Stand D47 anzutreffen sein.

Vorheriger ArtikelAlloy Wire International auf wire & Tube 2022
Nächster ArtikelSchwarze-Robitec auf der Tube
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.