Positionspapier: Überdruckabsicherung von Gasversorgung

Wie sind die bestehenden Versorgungsrohrleitungen bei zentralen Gasversorgungen mit Flaschen- und Bündelanlagen für Industriegase gegen Überdruck abgesichert? Dazu haben sich Fachexperten der drei Fachverbände DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V., IGV – Industriegaseverband e.V. und der VDMA Fachverband Schweiß- und Druckgastechnik intensiv ausgetauscht und ein Positionspapier erarbeitet. Unter den Herstellern, Prüfern und Betreibern führe die Frage nach der Auslegungsgröße von Überdruckabsicherungen bei Flaschen- und Bündelbatterieanlagen für zentrale Gasversorgungen immer wieder zu Diskussionen, heißt es in einer Mitteilung des DVS. Das aktuelle Positionspapier der Fachverbände erläutere diesen Sachverhalt. Es beschreibe die Versagensszenarien und Versagensleistungen, die bei Druckreglern auftreten, und wie infolgedessen Überdruckabsicherungen ausgelegt und kombiniert werden können.

Vorheriger ArtikelRohstahlproduktion im Mai 2016
Nächster ArtikelPittsburgh: Shell plant Petrochemie-Komplex
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.