Primetals: Neuer Standard in der Stahlbranche

Primetals Technologies will nach eigenen Angaben einen neuen Standard in der Stahlbranche etablieren. Das Unternehmen erhielt kürzlich einen weiteren Auftrag über eine Abonnement-Lizenz für seine Software zur Prozessoptimierung (Level 2) von Stranggießanlagen.
Dies markierte den bereits dritten Auftrag innerhalb der letzten Monate für das in der Stahlbranche bisher einzigartige Serviceangebot, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Eine modulare Softwarearchitektur und die einfache Konfigurierbarkeit des Systems soll es den Betreibern von Stranggießanlagen ermöglichen, bedarfsgerecht Funktionen und Modelle zu abonnieren, indem sie diese dazu- oder abwählen. In regelmäßigen Abständen werden neue Releases, Upgrades und Updates installiert. Das Prozessoptimierungssystem befindet sich somit immer auf dem neuesten Stand. Durch den Kauf einer Abonnement-Lizenz sollen sich Investitionsaufwendungen (CAPEX) hin zu Betriebsaufwendungen (OPEX) verschieben, so das Unternehmen weiter.
Damit sollen Betreiber von Stranggießanlagen in der Regel kein eigenes Investitionsbudget für die Nutzung der Prozessoptimierungssoftware beantragen müssen. Das in der Jahreslizenzgebühr enthaltene Servicepaket umfasse auch den Remotesupport in Fragen der Fehlersuche, Beratung, Training, Feinabstimmung  oder Optimierung. Automationsexperten an der Stranggießanlage sollen somit entlastet werden.

Foto: Pixabay

Vorheriger ArtikelStreicheleinheiten für Titan
Nächster ArtikelSchmidt + Clemens erhält Innovations-Auszeichnung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.